Gräfenbachstr. 3, 55595 Gutenberg

gutenberg_kirche

Bis zur Weihe der Filialkirche Mariä Geburt am 3. April 1966 wurden die katholischen Gottesdienste in der Simultankirche in Gutenberg abgehalten. Am 19. Oktober 1964 wurde der erste Spatenstich zum Neubau getätigt. Die Kirche wurde von dem Neuwieder Architekten Dipl.-Ing. Hansjoachim Neckenig geplant. Viele Mitglieder aus der Kirchengemeinde arbeiteten ehrenamtlich beim Neubau mit und sammelten fleißig Spenden. Die Glocken der Kirche wurden von der Zivilgemeinde Gutenberg im Jahre 1991 gestiftet. Geweiht wurden sie am 5. Mai 1991.

Die Schutzpatronin - Die Heilige Maria

Schutzpatronin der Gutenberger Kirche ist die Jungfrau Maria. Das Fest Mariä Geburt hat seinen Ursprung im Zusammenhang mit dem Bau der Kirche für die heilige Anna am See Bethesda. Dieser Ort galt als Wohnort von Anna und Joachim und somit als Heimat von Maria. Um 700 wurde das Fest durch Papst Sergius I. in Rom neun Monate nach dem Hochfest der „Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau und Gottesmutter Maria" (8. Dezember) eingeführt und breitete sich im 10./11. Jahrhundert in der ganzen katholischen Kirche aus. Das Patronatsfest wird in Gutenberg am 08. September gefeiert.

gutenberg_maria

 

Weitere Fotos

gutenberg_altar gutenberg_zeichnung
Geschmückter Altar Bleistift Zeichnung - Autor unbekannt
Ansprechpartner vor Ort:
Küsterin: Frau Marita Schmitt
Organist: Herr Weber
Sterberosenkranz: Frau Marita Schmitt

Merken